Aktuelles/Termine

Informationen aus dem Ortsbeirat

am .

Termine Veranstaltungen

 

In der öffentlichen Sitzung am 28.08.2018 befasste sich der Ortsbeirat Bitburg-Erdorf mit folgenden Themen:

Lärmaktionsplanung:

Mit den Feststellungen des Entwurfes des Lärmaktionsplanes der Stadt Bitburg für den Stadtteil Erdorf  ist der  Ortsbeirat nicht einverstanden und hat beschlossen, im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung eine Stellungnahme einzureichen.

Grundlage für die Eingabe sind die schalltechnischen Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Neubaugebiet für die innerörtliche B 257 und den Schienenverkehr und die Auslösekriterien für die Lärmaktionsplanung.

Fortschreibung des Erdorfer Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzeptes:

Bereits in der Sonderarbeitssitzung am 19.06.2018 hatte sich der Ortsbeirat aufgrund der vielen neuen Erkenntnisse im Zusammenhang mit den Unwetterereignissen dafür ausgesprochen, dass das Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzept fortgeführt wird.

Es galt nunmehr noch, den offiziellen Beschluss hierfür zu fassen.

Sandsacklager und Sandsäcke:

Es wurde außerdem beschlossen, dass noch in 2018 ein zentrales Sandsacklager im Dorf errichtet wird und hier bis 500 uv-beständige PAC- Sandsäcke gelagert werden.

Die noch intakten Sandsäcke aus den Unwetterereignissen werden dezentral gelagert.

neue Investitionen in 2019:

Aufgrund der neuen Budgetregelungen ab dem Haushaltsjahr 2019 erhält der Stadtteil Erdorf ein Budget in Höhe von 13.200 € für freiwillige Leistungen.

Der Ortsbeirat hat beschlossen weitere Investitionen im Bürgerhaus ( neuer Herd und Leinwand und Beamer ), Spielgerät auf dem Kinderspielplatz Neue Straße, zwei Sinnesbänke am Kylltalplatz u.s.w. zu tätigen.

Starkregenvorsorge:

Investitionen im Rahmen des Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzeptes sind ab 2019 nicht mehr budgetrelevant. Der Ortsbeirat hat jedoch aufgrund der Gemeindeordnung ein Anhörungs- und Initiativrecht.

Momentan werden auf Einladung des Umweltministeriums Fachbehördengespräche in Erdorf geführt. Hauptthemen hierbei sind u.a. Objektschutz, Wasserrückhalt, Landwirtschaft, Gewässerunterhaltung und Notabflusswege.

Für die Optimierung der beabsichtigten Notabflusswege hat der Ortsbeirat vorgeschlagen, dass 150.000 € plus 10 % Planungskosten in den nächsten drei Jahren und für weitere Starkregenvorsorgeinvestitionen in 2019 60.000 € plus 10 % Planungskosten veranschlagt werden.

Nach den Fachbehördengesprächen ist eine Information und Beteiligung der Bevölkerung im Rahmen eines Workshops vorgesehen.

weitere –nicht budgetrelevante -  Maßnahmen aufgrund des Initiativrechtes  

sind die Anlegung von drei neuen Splittwegen auf dem Friedhof und Erneuerung eines Teilstückes eines Wirtschaftsweges.

Freies WLAN am Bürgerhaus:

In Kürze wird ein freies WLAN-Netz am Bürgerhaus installiert. Den entsprechenden Antrag hat die Stadtverwaltung bei der Telekom gestellt.

 

Mehr DSL-Bandbreite:

In diesem Jahr wird von der Telekom eine sogenannte Vectoring-Technik aktiviert, die eine höhere Bandbreite bedeutet. Damit alle Haushalte mit mindestens 50 MBit/s versorgt werden können, ist im nächsten Jahr der Aufbau der Technik (DSLAM-Verteilerkasten) in der Sonnenbergstraße vorgesehen.

 

Werner Becker

Ortsvorsteher