Aktuelles/Termine

Flutkatastrophe - Wie geht´s weiter

Geschrieben von Werner Becker (Ortsvorsteher) am .

 

IMG 20210715 070816In der ersten Woche nach der Flutkatastrophe haben wir uns zunächst auf die Menschen und die betroffenen Wohnhäuser konzentriert und die Randbereiche weitgehenst außer Acht gelassen.   

Der Sperrmüll wurde Dank der vielen Mithelfer zusammengetragen und in den Containern abtransportiert. Der Elektromüll wurde am Donnerstag vom Städtischen Bauhof entsorgt.

Techniker der Telekom haben den Schaden am Verteilerkasten am Ehrenfriedhof aufgenommen und der Kasten wird derzeit trockengelegt. Ein großer Teil von Erdorf hat derzeit kein Internet und keinen Festnetzanschluss. Wann eine Reparatur möglich ist, hängt wesentlich von der Materialbeschaffung ab und man konnte mir keinen Termin nennen.

Aktionstag:

Nach der Flutkatastrophe lade ich zu einer ersten Aktion zum Einsammeln von Treibgut ein.

Hierbei sollen die innerörtlichen Bereiche in der bebauten Ortslage und des Außenbereichs „Auf dem Weet“  bis zur Kläranlage gesäubert werden.

Der Aktionstag findet am Samstag 31.07.2021 um 10:00 Uhr statt. Treffpunkt ist am Kylltalplatz.

Auf dem Weet:

In dem  Bereich „Auf dem Weet“ bis zur Kläranlage wird in Kürze vom Forstbetrieb Bitburg-Steinborn mit schwerem Gerät das Totholz auf eine zentrale Stelle auf dem Weet zusammengerückt und soll dort gehäckselt werden.  Mir ist bewusst, dass dort „Auf dem Weet“ viele Kleinparzellen von Privatleuten existieren.  Es werden sicherlich auch Schäden bei den Rückearbeiten entstehen. Hierbei bitte ich um Verständnis.

Die Alternative wäre, dass jeder Grundstückseigentümer das Totholz und Treibgut selbst entsorgt. Dies will ich keinem aufgrund der Mengen zumuten.

Privatpersonen können gerne im Bereich Weet Holz aufarbeiten. Dies sollte aber mit den jeweiligen Grundstückseigentümern abgesprochen sein.

Außenbereiche von Erdorf:

Die Außenbereiche von Erdorf liegen bei mir nicht auf höchster Priorität. Die Schäden habe ich an die Stadtverwaltung und die Kreisverwaltung gemeldet. Wir werden sicherlich im Herbst einen weiteren Aktionstag durchführen müssen um die Kyllufer in der Erdorfer Gemarkung  zu säubern. Noch gibt es Bereiche am Kyllufer, die nicht oder nur unter Gefahr erreichbar sind.

Workshop:

Zuerst müssen wir die Erlebnisse aus der Katastrophe verarbeiten und die dringendsten Arbeiten in und rund um die Häuser verrichten. Ende August /Anfang September 2021 habe ich einen Workshop vorgesehen mit den Themen:

Was ist bei der Flutkatastrophe gut gelaufen ? Was ist weniger gut gelaufen? Was können wir besser machen?   Wie können wir uns präventiv für die Zukunft  aufstellen? Um welche Handlungsfelder müssen wir unser Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzept anpassen?

Gefahrstoffe:

Ein angeschwemmtes Fass mit Altöl wurde bereits freigeschnitten und geborgen.

Wer noch Behälter mit Gefahrstoffen entdeckt, soll dies bitte sofort an  mich melden.  

Ich gehe davon aus, dass es noch viele Monate dauern wird bis die privaten und öffentlichen Schäden beseitigt sind.

Stand: 24.07.2021

Werner Becker 

 

Foto: Werner Becker